Schlagzeug

Die Trommeln dan schlagen,
wie Insektenplagen.

Und wenns ned do wärn,
daun kunnt ma rean!

Unsere Kinder haben es schon ganz richtig erkannt, ohne Schlagzeug funktioniert das Orchester nur halb so gut. Das Schlagzeug gibt das Tempo vor und soll am besten mit der/dem Dirigent*in kommunizieren können. Selbst beim Marschieren ist die Rhythmusgruppe die wichtigste, ohne sie könnten wir keinen Marsch beginnen, ohne sie würden wir nicht wissen, ob die Wende beim Marschieren geglückt ist. Daher fließen bei uns auch Tränen, wenn kein Schlagzeug da ist!

Das bekannteste Schlagzeug ist natürlich das sogenannte „Set“ – da sind Becken, große Trommel und kleine Trommel, die man beim Marschieren getrennt spielt, in einem verbunden. In der populären Musik ist das Set in den meisten Bands vorhanden, wie auch in der Blasmusik. Daneben gibt es Pauken, Rasseln, Triangeln und weitere Perkussioninstrumente. Töne produziert man als Schlagzeuger vorwiegend mit dem Xylophon und dem Glockenspiel. Somit kann sich ein Percussionist im Verein sehr vielfältig austoben.

Wer noch bedenken hat, dass das Schlagzeug zu laut sein könnte, dem / der entgegnen wir: Musik muss man eben hören! Aber es gibt auch sogenannte „Silent Drums“, da hört man das Getrommle über Kopfhörer. Oder man geht ins Musikheim üben, natürlich nach Absprache.

„Zeug“ uns was du kannst!