Tuba

Die Tuben die blosn,
jo bis zum vergosn.
Ob kla oder groß,
des is jo famos.

Die Tuba, auch Bass genannt, ist das größte und schwerste Instrument im Orchester. Man benötigt schon starke Muskeln, um diese „schware Blosn“ herumzutragen. Dennoch finden sich immer wieder starke „Buam“ wie auch „Dirndln“, die sich für dieses Instrument begeistern können.  Zur Zeit haben wir das Glück, dass Festivals wie das „Woodstock der Blasmusik“ oder Bands wie „LaBrassBanda“ die Tuba absolut „cool“ und „leiwaund“ gemacht haben. Von diesem Trend profitieren die Musikkapellen, sowie auch die Basslehrer*innen. 

Es ist auch absolut unwahr, dass eine Tuba immer nur dieselben Töne und den gleichen Rhythmus spielt. Eine Tuba kann auch Melodie spielen z.B. beim sogenannten „Basssolo“ in einem Marsch. Hier haben die Bassisten die Chance, ihre typische „Baseline“ zu verlassen und zu erklingen, damit sie jede/r hört. Aber auch schnelle Stücke wie den „Klarinettenmuckl“ können geübte und talentierte Bassist*innen „runterdudeln“, dann ist es als „Tubamuckl“ bekannt.

Falls der Bass genau das richtige für dich ist, dann bleibt uns nur noch eine Frage zu stellen:

Überlegst du noch oder „tubst“ du schon?